Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich und Begriffserklärung

Für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen der Emma GmbH an seine Kunden (nachfolgend „Kunde“ oder „Sie“) gelten einzig und allein diese Bedingungen. Jedwege anderen Allgemeine Geschäftsbedingungen werden nicht anerkannt.

Der Kunde bestellt in aller Regel Waren im Auftrag der in seiner Einrichtung lebenden Bewohner (nachfolgend „Bewohner“), in dem er Waren auf die Einkaufslisten seiner Bewohner setzt, die in einem festen Intervall automatisch zu Bestellungen umgewandelt werden. Der Kunde trägt dabei stets die Verantwortung für aufgegebene Bestellungen, auch und gerade wenn er die Eingabe durch Bewohner vornehmen lässt.

2. Vertragsabschluss

Die Darstellung der Produkte auf Emma stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Bestellung dar. Durch das Setzen von Produkte auf Einkaufslisten geben Sie eine verbindliche Bestellung ab. Ihr Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail bestätigen oder die bestellte Ware versenden.

3. Preise und Zahlung

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten, wenn nicht anders gekennzeichnet, die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen erheben wir für die Lieferung eine pro Bewohner berechnete Lieferkostenpauschale, die Sie dem Bestellprozess entnehmen können.

Wenn nicht anders vereinbart, wird der Rechnungsbetrag per Lastschrift vom Konto des Kunden automatisch nach Versand der Ware eingezogen. Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware das Eigentum von Emma.

4. Lieferung

Die Lieferung erfolgt in aller Regel mit DHL und innerhalb von 48 Stunden nach Bestellaufgabe. Es gibt leider äußere Einflüsse wie höhere Gewalt, auf die Emma keinen Einfluss hat und die in Einzelfällen zu einer längeren Lieferzeit führen kann.

5. Gewährleistung und Haftung

Die gelieferte Ware muss vom Kunden unverzüglich auf Mängel untersucht werden. Mängel können von Emma nur dann beseitigt werden, wenn diese innerhalb von zwei Tagen nach Lieferung beanstandet werden. Anderenfalls erlöscht der Gewährleistungsanspruch des Kunden.

Der Kunde schickt mangelhafte Ware nur dann zurück, wenn Emma ihn ausdrücklich darum gebeten hat und verwendet das von Emma bereitgestellte Rücksendelabel, wenn Emma nicht ausdrücklich einen anderen Rücksendeweg vorgeschlagen hat. Schickt der Kunde die Ware unabgesprochen selbst zurück, trägt er die Kosten der Rücksendung.

6. Schlussbedingungen

Sollten aus irgendeinem Grund eine oder mehrere Einzelbestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der restlichen Bestimmungen unberührt. Lücken dieser AGB werden durch Auslegung so gefüllt, dass sie dem wirtschaftlichen Zweck des Auftrags Rechnung tragen.

Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz von Emma. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand: Februar 2020